Backen

Backen

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 2
1 von 2

Backen - Qualität ist das beste Rezept

Der Duft von Nelken, Zimt und Kardamon zieht durch das Haus und lässt Kindheitserinnerungen wieder wach werden. Auch wenn die Freude auf das Backwerk groß ist, erst dreht sich alles um die richtige Vorbereitung. Aber nehmen Sie es leicht. Bei uns finden Sie viele Backhelfer und das Zubehör, das Sie für Ihre Backwerke benötigen. Vom Rührlöffel und Backbrett über Backpinsel und Nudelholz, Rührschüsseln bis hin zum Teigrädchen, natürlich alles aus Holz!

Springerlemodel aus Holz für feines Gebäck

Das Springerle ist ein traditionelles Festtagsgebäck aus einem Anis-Eierschaumteig. Es wird gerne an kirchlichen Feiertagen, vor allem zu Weihnachten als auch zu Familienfeiern wie Hochzeit oder Taufe mit schönen passenden Motiven gebacken. Ein Bildgebäck, das klassischer Weise mit einem geschnitztem Holzmodel hergestellt wird. Unsere Model sind alle aus Birnbaum, da es ein sehr feinporiges glattes Holz ist, welches sich gut schnitzen lässt. Beim Backen wächst der Teig auf die doppelte Höhe, dabei bildet sich am unteren Rand ein „Fuß“. Die Zubereitung erfordert etwas Zeit und Geduld. Aber es lohnt sich, denn das Ergebnis ist ein nicht alltägliches Gebäck, sondern besonders schöne und wahre Kunstwerke.

Springerle als Anhänger für den Weihnachtsbaum

Es macht einen Riesenspaß, Springerles zu bemalen und Christbaumanhänger selbst herzustellen. Gleich nachdem man das Model in den Teig gedrückt hat, wird mit einem Trinkhalm ein Loch in das Springerle gemacht, damit man später ein Aufhängebändchen durchziehen kann. Wenn diese Kunstwerke nicht verspeist werden, bemalt man Sie mit Wasser- oder Temperafarbe.

Rezept für Springerle – Zartes Anisgebäck

Zutaten für 40 Stück:

  • 2 Esslöffel Anissamen
  • 500 Gramm Mehl
  • 500 Gramm Puderzucker
  • 4 Stück Eier
  • 6 Gramm Hirschhornsalz
  • 1 Prise Salz

 

Zubereitung:

Eier und Puderzucker in einer Schüssel zu einer sehr schaumigen Masse schlagen. Mehl, Hirschhornsalz und eine Prise Salz unterkneten. Sollte der Teig zu klebrig sein, noch etwas gesiebtes Mehl einarbeiten. Nun bedeckt man den Teig mit einem Tuch und lässt ihn eine Stunde ruhen.

In der Zwischenzeit zwei Bleche mit Backpapier auslegen und mit Anis bestreuen. Anschließend den Teig vierteln und auf bemehltem Backbrett ca. 1 cm dick mit dem Nudelholz ausrollen. Nun nehmen Sie das Holzmodel, drücken es fest auf die Teigplatte und nehmen es wieder ab. Kein Mehl in das Model streuen, es würde nämlich die feinen Konturen verstopfen. Das Motiv mit einem Teigrad ausschneiden und auf das Backblech im Abstand von 3 cm legen. Die Backbleche mit einem Tuch bedecken und ca. 8 - 12 Stunden trocknen lassen.

Das Backrohr auf 150° C vorheizen, ein Blech auf der mittleren Schiene etwa 20 Minuten backen. Beim Backen soll die obere Seite der Plätzchen weiß bleiben und unten „Füßchen“ bekommen. Sobald die Springerle ausgekühlt sind, können Sie sie nach Belieben mit Lebensmittelfarbe verzieren. Damit sie weich werden lagern Sie die Springerli ca. vier Wochen in einer Blechdose.

Spekulatiusmodel aus Holz 

Spekulatius, ein Fantasiegebäck mit edlen Gewürzen wie Kardamom, Zimt und Gewürznelken. Das verfeinerte Buttergebäck aus Mürbeteig ist so beliebt wegen der schönen Reliefformen. Ursprünglich stammt dieses Figurengebäck aus Belgien. Inzwischen sind Spekulatius im ganzen deutschsprachigen Raum sehr beliebt. Typisch für dieses Gebäck sind die traditionellen, in Holzmodeln geformten randlosen Figuren.

Rezept für Spekulatius

Zutaten

  • 250 Gramm Butter
  • 250 Gramm Farinzucker
  • 2 Stück Eier
  • 500 Gramm Mehl
  • 2 Esslöffel Zimt
  • 150 Gramm geriebene ungeschälte Mandel
  • 1 Prise Salz
  • ½ Teelöffel Gewürznelken, Ingwer, Kardamom, Macisblüte, Kakao

 

Zubereitung:

Butter schaumig schlagen, den Zucker dazu sieben und weiterschlagen, dann Eier und Mandeln untermischen, so dass eine schaumige Masse entsteht.
Das Mehl mit den Gewürzen, Zitronenabrieb und Salz mischen und unter die schaumig geschlagene Butter rühren. Den Teig etwa 1 Stunde kühl ruhen lassen.
Den Teig in kleine Portionen teilen und kühl verarbeiten, die Figuren lösen sich dann besser aus den Modeln. Mit dem Nudelholz 3 mm dick ausrollen. Die Holzmodel mit Stärkemehl leicht bestäuben und in den Teig drücken. Mit einem Nudelholz über den Teig rollen, anschließend vorsichtig mit einem dünnen Draht oder einem scharfen Messer den Teig von der Model Oberseite schneiden. Die so entstandenen Figuren vorsichtig aus den Modeln ausklopfen und auf ein mit Backpapier und Mandeln belegtes Backblech legen. Mit Milch bepinseln.
Die Spekulatius im vorgeheizten Ofen 10 – 15 Minuten bei ca. 180°C goldbraun backen. Das Gebäck abkühlen lassen und am besten gleich verzehren. Halten sich wochenlang frisch.  

Zuletzt angesehen