Original Laguiole Taschenmesser aus Frankreich

Magazin Messer & Besteck
Laguiole“ bezeichnet einen Messer-Stil, der aus dem gleichnamigen Dorf im Aubrac (Aveyron) in Midi-Pyrénée stammt. Der Schmied Pierre-Jean Calmels entwickelte das Laguiole-Messer 1829 als sehr scharfes Klappmesser mit Griffschalen aus Horn. Ein Laguiole wird in Frankreich auf vielfältige Art und Weise eingesetzt: um ein Huhn zu schlachten, Gemüse zu putzen oder besten Käse zu schneiden. Im Laufe der Zeit wurde aus dem einfachen Messer ein Werkzeug mit vielen Eigenschaften, bis hin zum Sommelierbesteck. Heute sind auf dem Markt viele minderwertige Imitate erhältlich. Nur diejenigen Messer, die das Herkunftssiegel LOG (Laguiole Origine Garantie) tragen, stammen von ortsansässigen Produzenten. Dabei werden die originalen Laguiole Taschenmesser noch in althergebrachter Art und Weise von Hand gefertigt. Die rasiermesserscharfe Klinge - meist aus Sandvik-Stahl - muss dabei an einem Stück geschmiedet sein und es gilt, festgelegte Qualitätsnormen zu erfüllen.