WarenkundeGenießen Sie ein Picknick mit Holz-Leute

Urlaub vom Alltag: ein Picknick im Grünen

Die Liebe zum Freiluft-Essen erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Nicht nur Stars und Sternchen schwärmen von einem romantischen Picknick im Grünen. Wer raus aus dem Alltag möchte, kann bei einem Picknick so richtig entspannen. Es ist der kleine Urlaub für Zwischendurch. Beim Picknick stehen das gesellige Beisammensein und das gemeinsame Verspeisen der mitgebrachten Mahlzeiten und Getränke im Vordergrund. Ein Picknick ist für jedermanns Geldbörse geeignet, da es nicht viel bedarf. Eine Decke, Speisen, Getränke und ein schönes Spiel – schon laden die Sonnenstrahlen zum Entspannen unter blauem Himmel ein.

Inhalt

 

Das Picknick – Modern, aber ein uralter Brauch

Ein Picknick ist nicht etwa ein Trend der heutigen Zeit. Schon die Griechen und Römer trafen sich zu sogenannten Freundschaftsmahlen, bei dem jeder etwas zum Essen und Trinken mitbrachte. Zunehmende Beliebtheit erlangte das Picknick im viktorianischen England zu der Zeit Queen Viktorias. Das Picknick war noch eine sehr vornehme Angelegenheit. Während es sich die Gesellschaft an einem idyllischen Örtchen gemütlich machte, schafften die Bediensteten das Essen in separaten Wagen und auf abgesonderten Wegen herbei. Erst im 19. Jahrhundert sollte sich der Picknickkorb entwickeln, welcher alle nötigen Utensilien, wie Essen, Decke, Geschirr und Besteck beinhaltete. Neben dem gemeinsamen Essen im Freien, gehörten auch Spiele zum Zeitvertreib während des Picknicks dazu.

Doch woher stammt das Wort Picknick?

Die Herkunft und auch die Bedeutung des Wortes Picknick sind stark umstritten. So sind sich Wissenschaftler bis heute uneinig, welchen Ursprung das Wort Picknick hat. So wird vermutet, dass es sowohl spanischen, französischen oder englischen Ursprung hat. So soll es 1664 in einer Übersetzung erwähnt worden sein. Andere meinen, dass das Picknick auf das französische Wort piquenique zurückzuführen sei, was so viel bedeutet wie „Mahl in einem Landwirtshaus, bei dem jeder sein Essen selbst bezahlt“. Die heutige Schreibweise von Picknick wurde vermutlich von der englischen Sprache beeinflusst, in der es „picnic“ heißt.

Checkliste für ein perfektes Picknick im Grünen

Ein gemeinsames Essen, spielen und geselliges Beisammensein draußen im Grünen kann schon etwas Tolles sein. Doch auch beim Picknick kann so einiges schiefgehen. Eine gute Vorbereitung ist alles. Damit Sie beim nächsten Picknick nichts vergessen, haben wir Ihnen eine Checkliste zusammengestellt:

Picknick – genussvoll schlemmen

  • Picknickdecke
  • Besteck, Teller, Gläser oder Becher
  • Essen und Getränke
  • Korkenzieher, Flaschenöffner
  • Salz- und Pfefferstreuer
  • Servietten

Nützliche Helferlein beim Picknick

  • Feuerzeug
  • Taschenmesser
  • Taschenlampe
  • Feuchtigkeitstücher
  • Müllbeutel

Gute Unterhaltung beim Picknick

  • Musik
  • Brettspiele (Backgammon, Schach, Gesellschaftsspiele)
  • Outdoorspiele (Federball)
Spiele für das Picknick

Für ein romantisches Picknick

  • Kerzen, Teelichter, Windlicht
  • Feuerzeug
  • Laterne mit Brennmittel
  • Taschenlampe
Accessoires für ein romantisches Picknick

Für ein Picknick bei (fast) jedem Wetter

  • Für heiße Tage: Sonnencreme, Badetuch, Kühltasche
  • Für kühle Tage: Thermoskanne, Decken

Kulinarisches rund ums Picknick

Nur weil zu einem Picknick karierte Decken und ein Körbchen gehören heißt es noch lange nicht, dass ein Picknick kulinarisch nichts zu bieten hat. Je nachdem, wieviel Aufwand man betreiben möchte, können eine Vielzahl leckerer Speisen zubereitet werden. Wir haben für Sie ein paar leckere Tipps zusammengestellt.

Erfrischender Obstsalat mit Melone und Beeren

Zutaten

  • Wassermelone
  • Himbeeren
  • Erdbeeren
  • Blaubeeren
  • Johannisbeeren
  • ½ Limette

Zubereitung
Melone und Beeren waschen, putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Alles miteinander vermengen und mit dem Saft einer halben Limette beträufeln. Dieser sommerliche Obstsalat ist besonders erfrischend, gesund und auch noch kalorienarm.

Stärkender Nudelsalat für den großen Hunger

Zutaten

  • 500g Nudeln (Farfalle)
  • 250g getrocknete Tomaten
  • Bund Basilikum
  • Bund Lauchzwiebeln
  • 50g Pinienkerne
  • 5 EL Balsamico
  • 5 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer zum Würzen

Zubereitung
Nudeln nach Packungshinweis zubereiten. In der Zwischenzeit die getrockneten Tomaten in Stücke schneiden, Lauchzwiebeln putzen, waschen und in Ringe schneiden. Nudeln, Tomaten, Basilikum und Lauchzwiebeln miteinander vermengen. Anschließend Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten und dem Nudelsalat untermengen.
Für das Dressing Balsamico, Olivenöl, Salz und Pfeffer verrühren und abschmecken. Anschließend das Dressing über den Nudelsalat verteilen und gut vermischen. 15 Minuten ruhen lassen und erneut umrühren.