WarenkundeTierhaare, Borsten und Naturfasern: Welcher Bürstenbesatz dient welchem Zweck?

Draufsicht_Buersten

 

Unsere Natur birgt eine Vielzahl an Besatzmaterialien, die sich ideal zur Herstellung von Bürsten, Besen und Pinseln eignen. Vom feinen Ziegenhaar, das Staub anzieht über feste Wildschweinborsten, die unser Kopfhaar auf natürliche Weise pflegen bis hin zu Fibre, einer robusten Naturfaser, die beim Scheuern und Spülen Hilfe leistet.



Buerstenbesatz5714a45b7266c

Buerstenbesatz-15714a45a4d39f

Besatzmaterialien von A – Z:


Arenga

Die dunkelgraue bis schwarze Palmfaser aus Asien ist zäh, elastisch und unempfindlich gegen Nässe. So eignet sie sich ideal für Werkstatt- und Hofbesen.

Besen mit Borstenbesatz Arenga

Bassine

Die Blattrippenfaser der Palmyra-Palme ist besonders hart und wasserunempfindlich. Sie wird hauptsächlich bei der Herstellung von Straßenbesen verwendet. Gemischt mit Fibre, kommt sie unter dem Namen „Union“ in Scheuerbürsten, Wischern und Schrubbern zum Einsatz.

Dachshaar

Der klassische Besatz für hochwertige Rasierpinsel, dessen gerundete, weiche Spitzen besonders sanft zur Gesichtshaut sind. Das Haar aus der Rückenpartie des Dachses sorgt für einen dichten und sahnigen Schaum beim Einmassieren der Rasierseife.

Fibre

Aus den Blattrippen einer mexikanischen Agaveart gewonnene Naturfaser, die sich besonders robust und hitzebeständig zeigt. Vielseitig einsetzbar, beispielsweise als Scheuer- und Küchenbürste oder als kräftige Badebürste.

Bürsten & Haushaltsbürsten aus Fibre

Kokosfaser

Zäh, nassfest und leicht, finden Kokosfasern gerne Verwendung als Besatzmaterial für Besen, Bürsten und Handfeger. Sie lagern zwischen der äußeren, lederartigen Schale und der eigentlichen Kokosnuss und können bis zu 30 cm lang sein.

Besen & Feger aus Kokosfaser

Reiswurzel

Eine kräftige, feingewellte Wurzel der Grasart Zacaton aus dem mexikanischem Hochland. Aufgrund ihrer Strapazierfähigkeit und hohen mechanischen Reinigungskraft wird sie meist zu Schrubbern, Bürsten und Besen verarbeitet.

Rosshaar

Dieser Besatz stammt aus der Mähne oder dem Schweif des Pferdes. Die weicheren Haare der Mähne eignen sich ideal für Staubbürsten oder Schuh-Glanzbürsten. Die kräftigeren Schweifhaare kommen vorwiegen bei der Herstellung von Spinnfegern, Besen und Handfegern zum Einsatz.

Körperbürsten aus Rosshaar

Schuhputzbürsten aus Rosshaar

Union

Ein bewährter Mix aus den kräftigen Naturfasern Fibre und Bassine, der mit seinen robusten Eigenschaften gerne für grobe Haushaltsbürsten eingesetzt wird.

Haushaltsbürsten aus Union

Wildschweinborste

Hierbei handelt es sich um die „Haare“ vom Wildschwein. Diese sind an den Wurzeln wesentlich dicker als an den Spitzen. So kann man je nach Bedarf härtere oder weichere Bürsten daraus fertigen. Wildschweinborsten gelten als ideales Besatzmaterial für Haarbürsten und werden auch für Nagel- oder Kleiderbürsten sowie Pinsel eingesetzt.

Ziegenhaar

Besonders weich und fein, zieht Ziegenhaar Staub wie ein Magnet an sich und nimmt ihn auf. So eignet es sich hervorragend für die Herstellung von Staubwedeln und –pinseln, mit denen empfindliche Oberflächen gereinigt werden. Gleichzeitig wird es für Kosmetikpinsel und Babyhaarbürsten verwendet.

Artikel anzeigen