WarenkundeTeak

holz-teak

 

Der Teakbaum

Der Teakbaum stammt ursprünglich aus den tropischen Wäldern Indiens, Burma und Indonesiens. Dort wird er bereits seit mehr als 100 Jahren wirtschaftlich genutzt und nachhaltig angepflanzt. Der hochwüchsige Baum setzt meist sehr hoch oben seine schattenspendende Krone an, so dass ein astfreier langer Stamm mit starkem Durchmesser entsteht. Drei bis fünf Monate ist er kahl. Das Laub wird in der Trockenzeit (Dezember bis März) abgeworfen, die neuen Blätter erscheinen kurz vor Beginn der Regenzeit. Licht- und wärmebedürftig, spendet der Teakbaum ein wertvolles Holz, das besondere Eigenschaften besitzt.

Das Teakholz

Teakholz lässt sich gut verarbeiten und ist dank seiner natürlichen Öle relativ wasser- und wetterfest. So bleibt die Oberfläche auch im Freien lange schön. Das Holz ist sehr dauerhaft, was auf seine Inhaltsstoffe zurückzuführen ist. Insbesondere das Kernholz zeigt sich sehr beständig gegen Pilze und Insekten. Zudem lässt es sich schwer entflammen. Ja nach Herkunft variiert seine Farbe von gold- bis dunkelbraun mit teilweise schwarzen Streifen. Die Fasern verlaufen meist gerade bei einer groben Struktur. Holz aus Schnellwuchsplantagen ist oft sehr splintreich und weniger dauerhaft als solches aus natürlichen Vorkommen.

Verwendung von Teakholz

Teakholz hat dank seiner witterungsbeständigen Eigenschaften nach wie vor eine große Bedeutung im Schiffbau sowie im Außenbereich. Ein Schiffdeck aus Teakholz wird bei Nässe nicht rutschig. Terrassenmöbel oder Fenster aus Teakholz trotzen Wind und Wetter. Zudem eignet es sich das Modeholz der 60er Jahre hervorragend zur Herstellung von Küchenaccessoires wie Schalen, Bestecke oder Schneidebretter.