WarenkundeBackgammon Spielanleitung

Ziel des Spieles ist es, dass jeder Spieler seine Spielseine so schnell wie möglich in das eigene Innenfeld bringt. Anschließend müssen die Spielsteine ausgewürfelt werden. Wer zuerst keine Spielsteine mehr auf dem Spielbrett hat, hat gewonnen. 

Für das Spiel werden ein Backgammon-Spielbrett, Spielsteine und zwei Würfel benötigt. 

Backgammon - Startaufstellung

Das Backgammon-Spielfeld ist in vier Felder aufgeteilt. In unserer Abbildung sind die Felder mit „Outer Board“, „Home Board White“, und „Home Board Black“ beschriftet. Die Points (Dreiecke) sind von 1 bis 24 durchnummeriert. Jeder Spieler erhält 15 Spielsteine die folgendermaßen auf dem Backgammon-Spielbrett verteilt werden:

Weiß:
2 Steine auf Point 24
5 Steine auf Point 13
3 Steine auf Point 8
5 Steine auf Point 6

Schwarz:
2 Steine auf Point 1
5 Steine auf Point 12
3 Steine auf Point 17
5 Steine auf Point 19

Backgammon: Spielbeginn und Bewegen der Steine

Zu Beginn des Spiels wird um den Start gewürfelt. Gewürfelt wird mit einem Würfel. Beginnen darf der Spieler, der die höchste Zahl gewürfelt hat. Ist geklärt, wer beginnt, wird abwechselnd mit zwei Würfeln gewürfelt.

 

Die Steine werden um so viele Felder gezogen, wie beide Würfel Augen zeigen. Hat ein Spieler "2" und "4" gewürfelt, so kann der Spieler wählen, mit welchem Stein er 2 Felder bzw. 4 Felder zieht. Er kann er mit ein und demselben Stein erst 2 und dann 4 Felder ziehen. Die beiden gewürfelten Augenzahlen werden aber nicht zusammengezählt, sondern einzeln gesetzt. Es bleibt dem Spieler überlassen, welche Augenzahl er zuerst setzt.

Die Steine können nur auf Felder gesetzt werden, die noch offen sind, d. h. auf denen sich nicht mehr als ein gegnerischer Stein befindet. Dabei können eigene und gegnerische Steine übersprungen werden. Der Spieler darf nie auf einem Point landen, auf dem sich bereits zwei Spielsteine der gegnerischen Seite befinden.

Die Spielsteine dürfen nur in Spielrichtung gesetzt werden. Rückwärtssetzen ist verboten. Kann ein Spieler nicht setzen oder nur eine der beiden gewürfelten Zahlen verwenden, so setzt er aus.

Pasch (zwei gleiche Augenzahlen)

Hat ein Spieler einen Pasch gewürfelt (5+5, 3+3 etc.), so muss der Wurf doppelt genutzt werden, d.h. der Spieler muss viermal setzen.

Schlagen gegnerischer Spielsteine (einen Hit machen)

Ist ein Feld von einem gegnerischen Stein besetzt, so kann dieser Stein geschlagen werden. Der geschlagene Stein wird nun in die Mitte des Spielfelds auf die „Bar“ gesetzt. Der Gegner muss nun seinen geschlagenen Stein wieder zurück ins Spiel bringen. Der Spieler würfelt zunächst wie in einem normalen Zug, muss aber zuerst den geschlagenen Stein wieder ins Spielfeld bringen. Hierfür setzt er mit dem geschlagenen Stein die Augenzahl in das Heimfeld des Gegners. Werden beispielsweise eine 3 und eine 5 gewürfelt, kann der Spieler den geschlagenen Stein auf das 3. oder 5. Feld setzen. Sind die Felder belegt und der Zug kann nicht ausgeführt werden, so verfällt der Wurf und der andere Spieler ist wieder an der Reihe.
Befinden sich mehrere Steine auf der Bar, müssen diese erst vollständig wieder ins Feld gebracht werden, bevor der Spieler wieder „normal“ ziehen kann.

Auswürfeln

Sobald ein Spieler alle Steine in sein Heimfeld gezogen hat, erfolgt das sogenannte Ausspielen. Damit werden die Steine aus dem Spielfeld gebracht. Würfelt der Spieler eine 3 und eine 5 und befinden sich Spielsteine auf dem 3. und 5. Point, so können diese Steine ausgespielt werden (sie werden ins „Aus“ getragen). Bei einem Pasch mit 3, könnte der Spieler 4 Steine von Point 3 ins Aus spielen, vorausgesetzt er hat dort auch 4 Steine stehen. Kann der Spieler seine Steine nicht ins Aus spielen, so muss er wie gewohnt ziehen. Ausnahme: Ist der Wurf höher als nötig, so wird einer der am weitesten vom Aus entfernten Steine herausgespielt. Beispiel: Hat der Spieler einen Stein auf Point 3 und würfelt eine 5, so darf dieser Stein ins Aus gesetzt werden.

Gewonnen

Beim Backgammon gibt es drei Gewinnstufen.

  • Einfacher Sieg: Der Spieler, der seine Steine zuerst abgetragen hat, bevor der Gegner einen letzten Stein ins Aus gesetzt hat, hat gewonnen. Der Spieler gewinnt den einfachen Einsatz.#
  • Gammon Gewinn: Der Sieger erhält den doppelten Einsatz, wenn der Gegner noch keinen einzigen Spielstein abgetragen hat.
  • Backgammon Gewinn: Der Sieger gewinnt den dreifachen Einsatz, wenn der Gegner noch keinen einzigen Stein ins Aus getragen hat und sich außerdem noch Steine auf der Bar oder im Heimfeld des Siegers befinden.
Artikel anzeigen