Filter
Sortierung:
Salzmühle Paris natur 12 cm
28,90 €

Sofort verfügbar

Salz- oder Pfeffermühle Ahorn groß
ab 179,90 €

Sofort verfügbar

Pfeffermühle Pepper Owl
79,90 €

Sofort verfügbar

Salzmühle Snowy Owl
79,90 €

Sofort verfügbar

Salz- oder Pfeffermühle Eiche gekalkt groß
ab 179,90 €

Sofort verfügbar

Zassenhaus Zassenhaus Salzmühle dunkel klein
37,90 €

Sofort verfügbar

Zassenhaus Zassenhaus Salzmühle hell mittel
ab 37,90 €

Sofort verfügbar

Zassenhaus Zassenhaus Salzmühle Olive klein
69,90 €

Sofort verfügbar

Salzmühle Olivenholz Klein H 13
36,90 €

Sofort verfügbar

Peugeot Peugeot Salzmühle Châtel
59,90 €

Sofort verfügbar

Pfeffer- oder Salzmühle Queen
52,90 €

Sofort verfügbar

Pfeffer- oder Salzmühle Wish
59,90 €

Sofort verfügbar

Peugeot Peugeot Salzmühle Icone
62,90 €

Sofort verfügbar

Salzmühle Paris chocolat 18 cm
ab 28,90 €

Sofort verfügbar

Peugeot Peugeot Salzmühle Madras
64,90 €

Sofort verfügbar

Peugeot Peugeot Salzmühle Isen natur
57,90 €

Sofort verfügbar

Salz- und Pfefferstreuer Horn
39,90 €

Sofort verfügbar

Für jedes Salz die richtige Salzmühle

Wer noch keine Salzmühle besitzt fragt sich sicherlich, wofür eine solche notwendig ist. Die Frage ist sicherlich berechtigt, denn Salz gibt es gemahlen in jedem Lebensmittelladen. Doch wer gutes Kochen liebt und auch die Feinheiten herausschmecken möchte, der will gewiss nicht auf frisch gemahlenes Salz verzichten.

Was macht frisch gemahlenes Salz so besonders?

Salz ist wahrscheinlich das meist genutzte Würzmittel in der Küche. Wer schon einmal vergessen hat, Salz an das Essen zu tun, wird sich heftig an den faden Geschmack erinnern. Doch Salz ist nicht gleich Salz. In erster Linie wird zwischen Meersalz und Steinsalz unterschieden. Das Meersalz bildet sich durch Verdunstung des salzhaltigen Meerwassers und ist in der Struktur weicher als das Steinsalz, das tausende von Jahren im Felsen überdauert hat. Mit einer Salzmühle lassen sich bei Arten problemlos mahlen. Doch beide Salze sind industriell fein gemahlen strenger im Geschmack als grobes Salz, das frisch mit einer Salzmühle gemahlen wird. Wer einmal ein saftiges Rumpsteak vom Grill genossen hat mit frisch gemahlenem Salz darauf, wird an dem Vorteil, den eine Salzmühle bietet, nicht mehr zweifeln.

Mit einer guten Salzmühle kann man nicht nur den Mahlgrad selbst bestimmen, man kann auch verschiedene Kräutersalze selbst herstellen. Sie schafft ohne Probleme andere Gewürze wie Rosmarin, Thymian, Oregano und Majoran in getrockneter Konsistenz zu mahlen, zusammen mit den Salzkristallen. Dadurch erhält man ein reines Kräutersalz ohne chemische Zusätze. Natürlich kann man auch experimentieren und weitere Kräutersalzmischungen ausprobieren. Der Fantasie wird hier keine Grenze gesetzt.

Wie erkennt man eine gute Salzmühle?

Vor dem Kauf einer Salzmühle gilt es zu überlegen, ob es eine manuelle Handmühle oder eine elektrisch angetriebene Salzmühle sein soll. Wichtig ist nicht, ob die Mühle groß oder klein ist. Im Gegenteil, kleine Mühlen sind handlich, nehmen nicht viel Platz in der Küche ein und verschwinden leicht im Schrank. Große Mühlen können sehr dekorativ sein. So ist unser Sortiment an Salzmühlen gut ausgesucht: von klein bis groß ist alles dabei. Darüber hinaus ist es uns gelungen schöne Exemplare aus Holz mit ansprechenden Designs sowohl online als auch in unserem Laden am Viktualienmarkt im Herzen Münchens anzubieten. Zu finden sind klassische Mühlen aus Buchenholz schwarz gebeizt, die wohl bekannt sind aus der Gastronomie. Besondere Salzmühlen sind ebenso zu finden: Olivenholz beeindruckt mit einer auffälligen Maserung, Nussbaum strahlt Eleganz aus und Eichenholz bringt spritzigen Alpinismus daher. So unterscheiden sich die Salzmühlen von schlicht und puristisch bis auffällig und besonders.

Ausschlaggebend für eine gute Salzmühle ist das Mahlwerk. Hier kann man zwischen Metall-, Keramik-, Glas- und Kunststoffmahlwerken wählen. Preiswerte Salzmühlen verfügen meist über ein Mahlwerk aus Kunststoff. Mit der Zeit werden Partikel von dem Kunststoff abgerieben. Man kann sich vorstellen, dass diese Kunststoffteilchen im Essen landen und nicht zu einem Genuss beitragen. Das Gleiche gilt für Mahlwerke aus Glas. Metall ist auf jeden Fall die bessere Wahl, jedoch werden manche Legierungen von Salz angegriffen. Edelstahl ist in diesem Fall die Lösung. Ihm kann das aggressive Salz nichts anhaben. Bei einem Keramikmahlwerk stellt sich die Frage erst gar nicht, es ist auf jeden Fall für das Salz in allen Körnungen geeignet.

Die Einsatzmöglichkeiten für eine Salzmühle sind vielfältig. An erster Stelle steht natürlich die Verwendung in der heimischen Küche. Hier braucht man sich bezüglich Größe der Mühle nicht einzuschränken. Eingefleischte Weltenbummler werden sich überlegen, ob eher eine kleine handliche Salzmühle mit auf die Reise gehen kann.