Der traditionelle Besen kehrt zurück | Holz-Leute

Warenkunde

Der traditionelle Besen kehrt zurück

Besen

Ein Besen steht ganz sicher nicht auf der alltäglichen Einkaufsliste. Und dennoch ist er ein praktischer Helfer, der in jedem Haushalt zu finden ist. Schnell sind Schmutz und Krümel mit einem Stubenbesen weggefegt, die Terrasse oder der Balkon werden effizient von Laub befreit oder die Einfahrt muss mal wieder gekehrt werden. Dies sind nur einige Beispiele, bei denen ein Besen unerlässlich ist. Immer schnell zur Hand, gut verstaubar und gründlich – der Besen!

„Alles hat seine Kehrseite.
Doch nur der Besen weiß sie zu seinem Vorteil zu nutzen.“
[Kimberly B. Kolbe]

 

Worauf kommt es beim Besen an?
Besen ist nicht gleich Besen: Welche Besenarten gibt es?
Welchen Borstenbesatz gibt es für Besen?

Die ersten Besen waren wohl die Gras- und Reisig-Handbesen. Hierbei wurden beispielsweise Gräser und Zweige zu Büscheln zusammengebunden. Das Büschel war ausreichend lang, sodass anfangs noch kein Stiel benötigt wurde. Der Bequemlichkeit wegen wurde später um 1800 herum ein Stiel aus einem Ast in das Bündel gebunden. Schon seit jeher dienen Besen als wichtiges Reinigungsutensil im Haushalt, für Wege, Höfe und Zufahrten, aber auch in Betrieben.

Wer heute einen eigenen Hausstand gründet, der kommt um einen Besen nicht herum. Im Gegensatz zum Staubsauger sind Besen wesentlich schneller einsatzbereit. Mit ihnen lassen sich Schmutz und Staub effizient zusammenkehren.

Worauf kommt es bei einem Besen an?

Auf den richtigen Besatz, den Stiel und auf die Qualität.

Der Klassiker unter den Besen ist mit Rosshaar besetzt und das nicht ohne Grund. Mit seinen hervorragenden Eigenschaften ist das Schweif- oder Mähnenhaar des Pferdes besonders vielseitig einsetzbar. Rosshaar kann sowohl groben als auch feinen Schmutz aufnehmen. Noch optimaler ist ein Besenbesatz mit gespaltenem Rosshaar, da der feine Staub auch noch aufgenommen werden kann. Für Stuben-, Wand- und Handbesen sind sie eine hervorragende Wahl, denn sie zeichnen sich auch durch eine hohe Staubbindung aus. Besonders langlebig und von herausragender Qualität sind Kehrbesen mit handeingezogenen Rosshaaren. Damit wird dem Besen eine besondere Fülle gegeben und die Borsten können sich nicht lösen.

Ein Besen sollte eine ausreichende Stiellänge besitzen. Im Gegensatz zum kurzen Handbesen wird beim langen Stiel des Kehrbesens eine gute Ergonomie erreicht. Der Stiel ermöglicht ein aufrechtes Fegen und sorgt zugleich für einen ausreichend großen Aktionsradius. Zu beachten ist in allen Fällen, dass ein Besen Schmutz und Abfälle zwar sehr gut zusammenkehrt, diese aber nicht vom Boden entfernt. Deshalb wird noch ein Kehrblech benötigt, mit dem der Schmutz aufgenommen und entsorgt werden kann. Unsere Besen sind mit einem handelsüblichen Gewinde ausgestattet. Stiele erhalten Sie in unserem Ladengeschäft in München am Viktualienmarkt oder im Baumarkt.

Die verschiedenen Besenarten

Die Familie der Besen ist sehr breitgefächert. Nachfolgend erklären wir die wichtigsten Besen.

1. Immer schnell zur Hand: der Stuben- oder Kehrbesen

Der Stubenbesen ist wesentlich feiner ausgeführt. Unterschiede gibt es beispielsweise in der Stielausführung. Diese können aus Holz, Kunststoff oder Aluminium bestehen. Es gibt Stubenbesen mit Holz- oder Kunststoff-Riegel. Die Breite liebt bei rund 40 cm. Auffällig sind die weichen Borsten, die besonders effizient den Staub aufnehmen können. Die Borsten können sehr weich oder auch etwas fester ausgeführt sein. Sie sind dennoch wesentlich flexibler als die Borsten eines Straßenbesens.

Mit dem Stubenbesen wurden früher sämtliche Wohnräume ausgefegt. Sie stellen den Vorläufer des heutigen Staubsaugers dar. Für den Außeneinsatz kommen Stubenbesen kaum in Betracht. Sie würden auf harten Untergründen auch schnell ihre Borstenform verlieren. Generell eignen sich Stubenbesen ausschließlich für trockene Untergründe. Feuchtigkeit mögen diese nicht.

2. Darf in keinem Haushalt fehlen: der Handfeger

Wenn es einmal schnell gehen soll, dann ist der Handbesen jederzeit bereit. Handbesen sind relativ kurz. Der Bürsten-Riegel enthält eine Griffverlängerung, sodass ein separater Stiel nicht benötigt wird. Unsere Handbesen werden aus hochwertigen Hölzern gefertigt. Hochwertige Handfeger haben einen Borstenbesatz aus Rosshaar. Diese eignen sich hervorragend zur Staub- Schmutz- und Krümel-Beseitigung. Aber auch Handfeger mit anderem Besatz, je nach Bedarf, sind bei uns erhältlich.

Jetzt Handfeger oder Handbesen bei Holz-Leute bestellen

3. Staubbesen

Für empfindliche Oberfläche ist ein Staubbesen die richtige Wahl. Die meist aus Ziegenhaar gefertigten Staubbesen sind besonders Oberflächenschonend. Ziegenhaar hat statische Anziehungskräfte – der Staub wird somit mühelos entfernt. Ziegenhaar ist bekannt für seine extrem gute Staubbindung. Die weichen Borsten nehmen Staubflocken und leichten Schmutz perfekt auf. Besonders für empfindliche Oberflächen sind Besen aus Ziegenhaar die beste Wahl. So wird mit einem Staubbesen aus Ziegenhaar beispielsweise das Klavier entstaubt. Auch Fensterbänke und feine Regalböden lassen sich damit perfekt reinigen.

Große Auswahl an Staubbesen für empfindliche Oberflächen

4. Krümel ade: der Tischbesen sorgt schnell und effizient für Sauberkeit am Tisch

Tischbesen ibt es in vielen Variationen. Sie werden in erster Linie benötigt, um Krümel von der Tischoberfläche zu beseitigen. Aus diesem Grund werden häufig auch kleine Kehrbleche mitgeliefert. Unsere Tischbesen werden aus edlen Hölzern gefertigt und sind mit Rosshaar besetzt. Die Borsten sind relativ lang und haben eine mittlere Festigkeit. Damit lassen sich Brotkrümel perfekt vom Tisch fegen. S lassen sich Tischoberflächen schnell und effizient reinigen.

Tischbesen

 
 

5. Werkstattbesen für Garage, Hobbyraum und Gärtnerei

Werkstattbesen sind den Straßenbesen sehr ähnlich. Neben einem stabilen Stiel verfügen diese Besen über einen Riegel bis 100 cm Breite. Unsere Werkstattbesen sind mit Kokosfasern ausgestattet, die flexible sind und damit auch auf unebenen Böden gute Dienste verrichten. Die meisten Werkstattbesen sind ölresistent, sodass diese ideal in Handwerksbetrieben und dort in der Werkstatt eingesetzt werden können.

Wir empfehlen folgende Besen für Werkstatt & Co.

6. Sorgt für saubere Wege: der Straßenbesen

Der Straßenbesen eignet sich hervorragend zum Säubern von Gehwegen, Terrassen, Einfahrten und natürlich auch Straßen. Sie sind gegen Feuchtigkeit unempfindlich und nehmen in erster Linie gröberen Schmutz gut auf. Hier spielt es keine Rolle, ob damit Laub und Erde gefegt wird oder im Tiefbau Sand und Split in Fugen einer Plattenverlegung eingefegt werden. Es sind zuverlässige Alltagsbegleiter für den Outdoor-Einsatz.

7. Der Wiener Wandbesen

Eine Besonderheit stellt der Wiener Wandbesen dar. Sowohl als Kehrbesen als auch als Wandbesen geeignet. Im Handeinzug, der Besatz geht um den Besenkörper nach oben rum. Der Wiener Wandbesen eignet sich sehr gut zum Entfernen von Spinnweben. Aber auch alle anderen Wand- und Deckenverunreinigungen lassen sich problemlos entfernen. Wegen seiner besonderen Form können auch die Ecken effizient gereinigt werden.

Besatzarten für Besen

Kokosfasern
Die grobe Faser stammt aus der Außenschale der Kokosnuss. Diese Borsten eignen sich für feinen und groben Schmutz und werden hauptsächlich bei Werkstattbesen eingesetzt.

Arenga
Die schwarze und kräftige Pflanzenfaser, die von der Zuckerrohrpalme aus Indonesien stammt nimmt sowohl feinen, als auch groben Schmutz sehr gut auf. Die Arenga-Borsten sind nassfest und ölresistent und zeichnen sich durch eine lange Lebensdauer aus. Diese Borsten können für Garage, im Außenbereich, Terrasse, Straßenbesen verwendet werden.

Kunststoffborsten
Manchmal ist auch eine widerstandsfähige Kunststoffborste bei Besen zu finden. So ist unser Straßenbesen aus einer sehr festen PNN-Kunststoffborste gefertigt, mit dem sich Gehwege gut reinigen lassen. Auch grobe Verschmutzungen halten der Borste nicht stand.