Wacholder Holz Eigenschaften & Verwendung | Holz-Leute

Warenkunde

Wacholder

Holzart Wacholder

Der Wacholder

Das am weitesten verbreitete Mitglied der immergrünen Zypressengewächse ist der Wacholder. Er ist in ganz Europa heimisch. Als recht widerstandsfähiger und anspruchsloser Strauch oder Baum wagt er sich sogar bis zur Baumgrenze vor. Zugleich ist Wacholder eine beliebte Zierpflanze, die sehr alt werden kann und zu einer der am langsamsten wachsenden Pflanzen der Erde zählt. Wacholderblätter werden in der Medizin und in der Küche verwendet. Die Beeren benötigen drei Jahre bis zur Reife und kommen als Gewürz, Räuchermittel oder als typische Zutat für Gin zum Einsatz.

Das Wacholderholz

Wacholderholz ist zartgelblich-braun bis mittelbraun und kann gelegentlich auch einen rötlich-braunen bis rotvioletten Ton aufweisen. Seine Besonderheit ist der langanhaltende, angenehm kampferartige Geruch. Aufgrund dieses aromatisch-würzigen Dufts besitzt das Holz eine gute Resistenz gegen Insekten. Es trocknet sehr langsam, ist weich und recht feinfaserig sowievon dauerhafter Beschaffenheit.

Verwendung von Wacholderholz

In Nordeuropa wurde früher gerne Trink- und Essgeschirr aus Wachholder hergestellt. Oft wird auch das Holz der Wurzel verarbeitet. Bei uns finden Sie es im Regal mit den Messern, wo es als hochwertiges Material für Griffschalen dient. Und sollten Sie mal einen Zauberstab benötigen, empfiehlt es sich, auch diesen aus dem hoch geschätzten Wacholderholz zu fertigen, denn man spricht ihm eine große Kraft zu.