Ein gutes Gemüsemesser zu finden ist gar nicht so leicht

Kochmesser, Käsemesser, Brotmesser, Tomatenmesser, Schälmesser,.... Wer nach Küchenmessern sucht, findet vielerlei Arten. Für welchen Zweck sie genutzt werden, ist oft ein Teil ihres Namens. In diesem Artikel geht es heute speziell um die Eigenschaften eines guten Gemüsemesser, denn ein gutes zu finden ist gar nicht so leicht. Test und Merkmale gibt es hier zu lesen.

KIHITO Gemüsemesser VG-10 Damast
79,00 € 59,90 €

Sofort verfügbar

KIHITO PUR Gemüsemesser
39,90 € 29,90 €

Sofort verfügbar

Böker Cottage-Craft Gemüsemesser
39,90 €

Sofort verfügbar

HOLZ-LEUTE Gemüsemesser Damast Olive
24,90 €

Sofort verfügbar

HOLZ-LEUTE Gemüsemesser Mocca
12,90 €

Sofort verfügbar

Was ist ein gutes Gemüsemesser?

Ein Gemüsemesser oder auch Officemesser genannt wird speziell nur für Obst und Gemüse verwendet. Ob Kartoffeln schälen, Gurken klein schneiden oder Kohlrabi putzen, all das und noch viel mehr lässt sich mit diesem Küchenmesser machen. Für jeden Zero-Waste-Fan (keine Verschwendung von Rohstoffen) gehört ein gutes Gemüsemesser zu den Musthaves. Obst und Gemüse lassen sich damit in minimaler Form von ihrer Schale befreien.

Die Klinge ist nicht so lang, daher ist es perfekt um kleine Dinge wie Zwiebeln, Champignons, aber auch Obst wie Bananen ganz genau zu schneiden. Im Gegensatz zu einem Kochmesser, lässt sich damit viel einfacher z.B. das Grün der Erdbeeren entfernen. Um Wurst- und Käseplatten zu dekorieren, lassen sich mit dem Messer z.B. Radieschen zu Mäuschen oder Blumen gestalten, aber auch das kunstvolle Anfertigen von Obstplatten für einen Kindergeburtstag ist möglich.

Merkmale eines guten Gemüsemessers

Gemüsemesser gibt es in gerader oder in gebogener Klingenform. Die gebogene Form ist besser zum Schälen geeignet und wird daher auch als Schälmesser bezeichnet. Im Normalfall haben scharfe Gemüsemesser einen geraden Schliff und extremer Schärfe. Diese Schärfe ist notwendig, um beispielsweise eine Tomate gut schneiden zu können. Wir die Klinge stumpf oder ist es keine hochwertige Klinge, wird die Tomate lediglich gequetscht. Sicher kennen sie den Spruch: "Mit dem Messer kannst auf der Klinge nach Rom reiten!" Ein gutes Gemüsemesser muss also scharf geschliffen sein, mit einer zugespitzten Klinge. Mit der Spitze lassen sich z.B. die Augen der Kartoffeln oder unschöne Stellen entfernen, aber auch ein Anfang zum Schälen lässt sich damit einstechen. Am ehesten empfiehlt sich eine Klinge aus rostfreiem Edelstahl.

  • Rostfreie Klinge, z.B. aus Damaszener Stahl oder Chrom-Molybän-Vanadium-Stahl
  • Scharfe Klinge mit langer Schnitthaltigkeit
  • Spitz zulaufende, schmale Klinge
  • Griff aus Holz
  • Durchgehender Erl
  • Klingenlänge 9-11 cm
Ein Gemüsemesser von erstklassiger Qualität zeichnet sich vor allem durch seine Schärfe mit hoher Stabilität aus, zudem sollte es gut in der Hand liegen. Ein Gemüsemesser mit Holzgriff ist nicht nur ein haptisches Erlebnis! Wer ein hochwertiges Gemüsemesser in seinem Repertoire haben möchte, dann empfehlen wir ein Messer mit Damastklinge.
Gutes Gemüsemesser auf Schneidebrett mit Rhabarber

Weitere interessante Themen rund um Messer

Lesen Sie hier weiter, welche Messerarten es gibt, alles über Pflege und Aufbewahrung sowie über Griffmaterialien. 

Tranchieren mit dem passenden Equipment

Klar sind wir Freaks

Messerrecht: Welche Messer dürfen Sie mit sich tragen?