WarenkundeDachshaar-Rasierpinsel: Das perfekte Werkzeug für eine perfekte Rasur

Draufsicht_Rasur

 

Die Rasur ist eines der wichtigsten Rituale des Mannes. Wer Wert auf einen gepflegten Bart legt, der unterzieht sich täglich einer gründlichen Rasur. Bei der Rasur kommt es nicht nur darauf an, dass die Haare entfernt werden und keine Stoppeln mehr stehen, sondern es gilt ebenfalls die Haut schonend zu behandeln. An dieser Stelle kommt unter anderem der Rasierpinsel ins Spiel.

Ein guter Rasierpinsel ermöglicht es die Rasierseife in eine perfekte sahnige Konsistenz zu verwandeln. Zudem ist ein Rasierpinsel aus Dachshaar besonders hautfreundlich und gilt damit als ideales Besatzmaterial für Rasierpinsel. Schon im 18. Jahrhundert wussten die Barbiere Frankreichs seine natürlichen Eigenschaften zu schätzen. Im Vergleich zur kräftigen Schweineborste schmeichelt es sanft der Haut. So ergibt sich beim Aufschlagen der Rasierseife ein äußerst feinporiger, dichter und sahniger Schaum, der das Barthaar optimal auf die Rasur vorbereitet.
Man unterscheidet verschiedene Qualitätsstufen des Dachshaares in Abhängigkeit vom Klima, in dem der Dachs lebt und der Haar-Partie, die zur Verwendung kommt. So lässt sich grundlegend sagen, dass die Haare derjenigen Dachse, die sich in kalten Regionen mit hohen Temperaturschwankungen aufhalten, besonders gut zur Herstellung von Rasierpinseln geeignet sind. Dabei zeigt insbesondere das Winterfell eine hohe Qualität. Des Weiteren unterscheidet man zwischen dem Stockhaar, dem Seitenhaar- und dem Rückenhaar-Zupf. Letztere Variante bietet eine äußerst sanfte Pflege für sensible Haut mit extrem feinen, konisch zulaufenden Spitzen, den so genannten „Grannen“. Das bestmögliche Rohmaterial stellt demnach das weiche Silberspitz-Zupfhaar aus der Rückenpartie des Hochland-Dachses zum Zeitpunkt eines schneereichen Winters dar. Als Faustregel zur optischen Einschätzung der Qualität lässt sich festhalten: Je heller die Spitzen, desto besser das Haar!

Für die Rasur nur das Beste – Silberspitz Dachshaar

Mit den Rasierpinseln ist es ähnlich wie mit den Rasierern. Auch die Pinsel sind in unterschiedlichen Qualitätsstufen erhältlich. Neben Handhabung, verwendeten Griffmaterialien und Design ist der Besatz entscheidend. Besonders hochwertig ist Silberspitz Dachshaar, das es in verschiedenen Qualitätsstufen gibt. Die Pinsel sind besonders fein und damit besonders sanft zur Haut. Des Weiteren verfügen die Silberspitz Rasierpinsel häufig über eine bessere Haltbarkeit. Die Borsten sind solide. Sie brechen bei richtiger Pflege nicht und sind damit für den täglichen Gebrauch bestens geeignet.

Gutes Werkzeug für die Nassrasur

Für eine gelungene Nassrasur ist das Zusammenspiel von scharfer Klinge, rein pflanzlicher hochalkalischer Rasierseife und dem richtigen Rasierpinsel maßgeblich. Der Rasierpinsel sollte wie folgt beschaffen sein:

  • Form des Pinselkopfes (je runder umso besser)
  • Ohne Zuschneiden der Dachshaare
  • Dichte des Pinselkopfes (Anzahl der Haare)
  • Haare werden zeitaufwendig sortiert. Der Grad der Feinsortierung des Haares ist abhängig von Zeichnung und Haartyp.
  • Qualität der Haare
  • Griffmaterial
  • Pinselgröße, Ringdurchmesser und Haarlänge

Die Silberspitz Qualitäten im Überblick

 

rasierpinsel-vier

(Reihenfolge von sehr gut bis gut)

Neben der Auswahl des Dachshaares hängt die Qualität eines Rasierpinsels von seiner Haardichte und dem Griffmaterial ab. Ein guter Pinsel wird stets von Hand in einer Vielzahl von zeitaufwändigen Arbeitsschritten gefertigt. Dabei werden die Dachshaare zunächst verlesen und sortiert, bevor sie der Bürstenmacher durch Klopfen und Rütteln in Form bringt. Mit Hilfe eines Fadens zusammengefasst, muss der Besatz nun noch mehrfach ausgekämmt, in seine endgültige Form gestoßen und gekittet werden, bevor er letztlich in den Griff gesetzt wird. Ein maschinell erstellter Pinsel kann diesem handwerklichen Prozess in Qualität und Haltbarkeit auch heutzutage nicht annähernd das Wasser reichen!

Die Nachfrage nach Silberspitz Dachshaar Rasierpinsel ist hoch. Sie zählen zu der Elite unter den Rasierpinseln. Besonders beliebt ist der Silberzupf, um den es später in diesem Artikel noch gehen wird. Allgemein zeichnen sich die Dachshaarpinsel durch ihre feinen Haare aus.

Die weiteren Vorteile von Dachshaar Rasierpinseln sind:

  • Wasserabweisend
  • Lange haltbar
  • Sehr elastisch
  • Hautschonend

Das Sortiment der Dachshaarpinsel ist nicht gerade klein, daher stellt die Entscheidung für einen Rasierpinsel oftmals eine wahre Herausforderung dar. Hier nun ein kleiner Überblick.

Stockhaar

Stockhaar, auch Pure Badger oder Graudachs genannt, ist ein sehr feines Haar, das für den Rasierpinsel verwendet wird. Es ist weich und fühlt sich leicht auf der Haut an. Das leichte Haar ist nicht nur haptisch, sondern auch an seiner Farbgebung zu erkennen. Pure Badger Rasierpinsel weisen einen schwarzen bis dunkelgrauen Haarbesatz auf.

  • Stockhaar = Unterfell des Dachses
  • Farbe: grau bis schwarz
  • Günstig in der Anschaffung, da ganzjährig verfügbar
  • Vergleichsweise kräftige Haarspitzen

Zupfhaar

Für Rasierpinsel aus Zupfhaar wird das Rückenhaar des Dachses verwendet. Bezeichnend für das Zupfhaar ist das Aussehen der Borsten. So werden sie zu der Spitze hin schmaler. Daher ist für diese Pinsel eine hohe Belastbarkeit bezeichnend, die durch die Elastizität der Borsten ausgeglichen wird. Geeignet sind die Pinsel mit dem Zupfhaar für jeden Hauttypen und gelten damit als wahrer Allrounder. Häufig tragen Zupfhaar Rasierpinsel auch den Namen Best Badger, der zu ihren Eigenschaften bestens passt.

  • Zupfhaar = unsortiertes Rücken- und Seitenhaar des Dachses
  • Farbe: wollig meliertes Haar
  • Elastische Struktur, weich

Silberspitz natur

Werden die Haare vom Nackenfell des Dachses verwendet, so spricht man von Silberzupf oder Silvertip. Sie zeichnen sich durch eine hervorragende Qualität aus, die Borsten sind äußerst stabil und hochwertig. Damit sind sie perfekt für die traditionelle Nassrasur geeignet. Dachshaar Silberzupf Rasierpinsel sind gemessen an den beiden ersten Qualitäten etwas teurer in der Anschaffung, was auch aufgrund der geringen Verfügbarkeit zurückzuführen ist. Silberzupf stammt vom Winterfell des Tieres, daher ist die Verfügbarkeit nicht das ganze Jahr über gegeben.

  • Silberspitz = Winterfell des Dachses
  • Farbe: silbergraue Spitzen, grauschwarz in der Mitte, beigefarbene Ansatz (ein 3-Band ist erkennbar)
  • Elastische Struktur, sehr weich

Premium 3-Band Silberspitz Dachshaar

Kennzeichnend für das 3-Band Silberspitz Dachshaar sind die drei Farbstreifen hell-dunkel-hell, das sog. 3-Band). Für Liebhaber von Dachshaarpinseln ist diese Premium Qualität genau die richtige Wahl.

  • Besondere Art des Silberzupf = Winterfell des Dachses
  • Farbe: Silber schimmernde Spitzen, dunkler Mitteilteil, heller Ansatz (3-Band)
  • Besonders weiche und elastische Spitzen

Unsere Auswahl: Rasierpinsel Dachshaar 3-Band Silberspitz

Premium 2-Band Silberspitz Dachshaar

Der 2 Band Silberspitz Pinsel aus Dachshaar zeichnet sich durch eine optimale Festigkeit aus. Obwohl der Pinsel als weich gilt und die Borsten fein sind, ist er gleichzeitig fest. Die hohe Qualität wird bei dieser Art von Rasierpinseln sofort spürbar. Auch zeichnet den Pinsel eine lange Haltbarkeit aus.

  • Besondere Art des Silberzupf = Winterfell des Dachses
  • Farbe: Silber schimmernde Spitzen, Mittelteil und Ansatz sind dunkel (2-Band)
  • Besonders lange Dachshaare werden dafür benötigt
  • Feste Struktur mit sehr sanften Spitzen

 Andere Besatzarten für Rasierpinsel

Eine preiswerte Alternative zu Dachshaar Silberspitz stellen Schweineborsten und Rosshaar dar. Aus Erfahrung können wir diese Besatzart für Rasierpinsel jedoch nicht empfehlen, da sie u.a. die Rasierseife nicht schön aufschlagen. Außerdem sind Schweinborsten und Rosshaare nicht so elastisch und weich, wie Dachshaare.

Was ist besser für Rasierpinsel? Dachshaar oder Schweinborste bzw. Rosshaar?

 

Dachshaar

Schweineborste, Rosshar

Schaumbildung Rasierpinsel aus Dachshaar sind perfekt dafür geeignet einen cremig-fluffigen Rasierschaum herzustellen.  Rasierpinsel aus Schweineborsten oder Rosshaar nehmen sehr viel Wasser auf, weshalb kein schöner Rasierschaum entsteht.
Haltbarkeit Dachshaar Rasierpinsel sind besonders widerstandsfähig und lange haltbar. Außerdem sind die Haare wasserabweisend.  Diese Haare sind weniger widerstandsfähig, nicht wasserabweisend und können ausfallen.
Elastizität Unangefochten auf Platz eins steht das Dachshaar mir seiner hohen Elastizität und den weichen Haarspitzen. Ein Schmeichler für alle Hauttypen.  Die kräftigen Borsten geben kaum nach, die Nassrasur wird zu einer sanften bis kratzigen Angelegenheit.
Artikel anzeigen