Wildlederschuhe reinigen | Holz-Leute

Warenkunde

Wildlederschuhe reinigen

Wildlederschuhe mit einer Wildlederbürste reinigen

Frau kann nie genug davon haben. Auch Mann hat gern eine gute Auswahl. Die Rede ist von Schuhen. Das Must-Have einer jeden Frau und eines jeden Mannes sind Wildlederschuhe. Sie sind immer aktuell, kommen nie aus der Mode. Wildlederschuhe lassen sich stets aufs Neue mit angesagten Looks kombinieren. So sorgen spitze, schlichte Wildlederschuhe für ein klassisches Auftreten. Boots im Westernstil und breitem Absatz machen dagegen den rockigen Look perfekt.

Wildlederschuhe sind langlebige und verlässliche Begleiter – doch sie benötigen eine regelmäßige und passende Pflege. Im folgenden Artikel erklären wir, wie Wildlederschuhe zu reinigen und zu pflegen sind. So währt die Freude lange und die Wildlederschuhe tragen Sie verlässlich durch die Welt.

Was ist Wildleder – kleine Lederkunde
Wildlederschuhe reinigen
Was sind Wildlederbürsten?
Farbe von Wildlederschuhen auffrischen
Wildlederschuhe imprägnieren
Was tun bei frischen und alten Flecken?

Was ist Wildleder?

Die Bezeichnung „Wildleder“ war ursprünglich nur auf das Leder von den Tieren bezogen, die tatsächlich in der freien Wildbahn leben. Dazu zählen Hirsche, Rentiere, Antilopen oder auch Gazellen. Obwohl die meisten dieser Tiere heutzutage auch in Gehegen gehalten werden, bleibt die Bezeichnung im Gegensatz zum Leder von Zuchttieren bestehen.

Abgesehen davon werden im Handel beinahe alle Arten von Rauledern als Wildleder bezeichnet, unabhängig von welchem Tier es stammt. Unter Rauleder versteht man dabei alle Lederarten, dessen Oberfläche geschliffen ist und auf diese Weise samtig wird. Unter diesem Oberbegriff unterscheidet man schließlich noch zwischen Nubuk und Veloursleder.

Nubuk ist ein Rauleder, welches auf der glatteren Seite, an der die Haare ansetzen, geschliffen wird. Dafür wird das Leder so stark angeraut, dass es eine samtige Oberfläche erhält. Es wird sehr weich, lässt sich einfach biegen und bleibt atmungsaktiv. Meist wird für die Produktion des Nubukleders die Haut von Rindern oder Kälbern verwendet. Seltener finden sich auch Produkte von Ziege, Lamm oder Hirsch.

Im Volksmund wird Veloursleder als Wildleder bezeichnet, was aber so nicht ganz richtig ist. Veloursleder besticht durch eine sehr weiche und geschmeidige Oberfläche und wirkt damit sehr elegant. Um Veloursleder herzustellen wird die Fleischseite des Leders mithilfe spezieller Verfahren aufgeraut. Das Ergebnis ist ein widerstandsfähiges und atmungsaktives Veloursleder. Velours ist nicht so samtig wie Nubuk, sondern deutlich aufgerauter und wird meist für Turnschuhe oder Arbeitshandschuhe verwendet.

Wildlederschuhe reinigen

Wildlederbürste

Wildlederschuhe bieten großen Komfort, einen tollen Look und hohe Qualität. Doch um sich lange über sie freuen zu können, sollten sie auch richtig gepflegt und regelmäßig von Schmutz befreit werden. Im Nachhinein sind einige Tipps für die richtige Reinigung von Wildlederschuhen sowie die passenden Hilfsmittel beschrieben.

1. Trockenreinigung mit einer Wildlederbürste

Generell ist eine Trockenreinigung empfehlenswerte da Wildleder stark auf Nässe reagiert. Ein Must-Have ist hierfür eine Wildlederbürste, mit der die Reinigung einfach und wirkungsvoll von der Hand geht. Diese Wildlederbürsten können sogar separat für helle und dunkle Wildlederschuhe gekauft und verwendet werden.

Bevor es an die Reinigung geht, sollte der Schuh entweder mit Zeitungspapier oder einem Schuhspanner gefüllt werden. Auf diese Weise kann sich das Leder auch bei Feuchte nicht verformen. Nun können frischer Schmutz oder Wassertropfen mit der Wildlederbürste abgebürstet werden. Dabei sollte darauf geachtet werden, immer in Richtung der Maserung zu bürsten und nicht zu fest auf dem Leder zu reiben. Außerdem ist unbedingt von der Verwendung von Seife abzusehen, da diese lediglich Flecken auf dem Wildleder hinterlassen würde.

2. Nassreinigung

Eine Nassreinigung wird nur wahre Ergebnisse zeigen, wenn ein bestimmter Schuhreiniger für Wildleder verwendet wird, da dieser im Gegensatz zu Seife keine Flecken hinterlässt. Bevor der Reiniger aufgetragen wird, muss mit einer Wildlederbürste jeglicher Schmutz so gut wie möglich abgebürstet werden. Daraufhin kann der Reiniger im Verhältnis 1:1 mit Wasser gemischt und mit einem Schwamm gleichmäßig in das Leder einmassiert werden. Nach einigen Minuten des Einwirkens lässt sich der verbleibende Schmutz schließlich ganz einfach abbürsten. Das Gemisch aus Schuhreiniger und Wasser kann auf dem Leder verbleiben, da darin pflegende Stoffe enthalten sind.

Anschließend muss das Leder nur noch ein wenig mit einer Wildlederbürste aufgebürstet werden, damit der Flor bei der letzten Trocknung nicht verklebt.

Wildlederbürsten und ihre Eigenschaften

In jeden Haushalt, wo sich Raulederschuhe befinden, sollte auch eine entsprechende Bürste vorhanden sind. Wir stellen die Wildlederbürste und die Nubuklederbürste vor:

Wildlederbürste

Die Kombination aus Wildschweinborsten und Messingdraht garantiert eine effiziente Reinigung von Wildlederschuhen. Vorausgesetzt ist eine sachgerechte Anwendung der Spezialbürste. Um das Rauleder mit dem Messingdraht nicht zu verletzen, sollte nur sanfter Druck auf den Schuh ausgeübt werden. Ideal ist auch die Einhaltung eines flachen Winkels. So wird das Leder vielmehr gestrichen, als gebürstet. Wir empfehlen bei erstmaliger Anwendung mit der Wildlederbürste nur wenig Druck auszuüben in Verbindung mit einem flachen Winkel. Schnell werden Sie die optimale Handhabung herausfinden und so ein hervorragendes Ergebnis erzielen.

Die Funktion der Wildlederbürste ist ganz einfach erklärt: Der Messingdraht sorgt dafür, dass der Schmutz an die Oberfläche gebracht wird. Die umliegenden Schweinborsten sind für den Abtransport des Schmutzes zuständig.

Schuhputzbürsten

Nubuklederbürste

Diese Bürste ist für alle Arten von Rauleder geeignet, auch wenn der Aufdruck „Nubuklederbürste“ vorzufinden ist. Bestückt mit einer festen Wildschweinborste gelingt es Staub und Schmutz von Wildlederschuhen zu entfernen. Wildschweinborsten sind schonend zum Rauleder, aber trotzdem intensiv in der Reinigung. Um trockenen Schlamm und leichte Verschmutzungen zu entfernen ist die Nubuklederbürste die richtige Wahl.

  • Für Wildlederschuhe, Nubukleder, Rauleder, Veloursleder
  • Schonende Pflege des Leders
  • Für trockenen, leichten Schmutz

Farbe von Wildlederschuhen auffrischen

Verschiedene Wildlederschuhe pflegen und reinigen

Nach einiger Zeit und ständiger Benutzung ist es normal, dass das Leder an einigen Stellen ausbleicht und helle Flecken entstehen. Diese können jedoch mit einem Wildlederpflegemittel aufgefrischt werden. Das Pflegemittel sollte immer im passenden Farbton der Schuhe verwendet werden. Jedoch muss sich niemand Sorgen machen, dass die Schuhe eine neue Farbe bekommen, denn die Pflegemittel sind in der Regel nicht deckend. Auf diese Weise wird die ursprüngliche Farbe immer erhalten bleiben.

Das Pflegemittel wird gleichmäßig aufgesprüht mit einigem Abstand zum Schuh. Nach dem Einsprühen sollte das Wildlederpflegemittel einwirken, bevor der Schuh verwendet wird. Das Ergebnis zeigt, dass die ausgebleichten Stellen wieder wie neu aussehen.

Wildlederschuhe imprägnieren

Da Wildlederschuhe vor allem im Herbst für etwas kältere Tage geeignet sind, sollten sie mindestens wasserabweisend sein. Mit einem Imprägnierspray bleiben die Füße länger trocken und die Schuhe werden weniger anfällig für Nässe und Schmutz.
Das Spray wird mit einigem Abstand gleichmäßig auf den gesamten Schuh gesprayt und sollte daraufhin für einige Minuten einziehen. Für Ledersohlen gibt es ein Ledersohlenöl, das mit einem Schwamm oder einer Bürste aufgetragen werden kann. Auf diese Weise werden auch die Sohlen resistenter gegen Nässe und darüber hinaus werden sie langlebiger und etwas biegsamer.

Praktische Helfer beim Schuheputzen

Was tun bei frischen und alten Flecken?

Für helles Wildleder hat sich Essig-Essenz als wahres Wundermittel herausgestellt, insbesondere bei Wasserflecken. Dazu wird einfach Essig-Essenz und Wasser im Verhältnis 1:4 gemischt und mit einem weichen Handtuch leicht auf den Fleck getupft oder gerieben, bis dieser nicht mehr zu sehen ist. Dabei ist es nur wichtig, das Handtuch nicht zu nass zu machen, damit keinen weiteren Wasserflecken entstehen.

Wenn sowohl die Trocken- als auch die Nassreinigung nichts gegen den Schmutz ausrichten konnte, kann Feinwaschmittel gemischt mit Wasser helfen. Die Feinwaschmittel-Mischung kann genau wie die Essig-Essenz-Mischung auf den Schuh aufgetragen werden, um den Schmutz zu entfernen. Beide Male sollte der Schuh daraufhin mit einer Wildlederbürste abgerieben werden, damit der Flor nicht verklebt, sondern sanft bleibt.

Ganz einfach und beinahe immer wirksam ist der Geheimtrick mit Radiergummi. Auf der Beschaffenheit des Wildleders können viele Flecken aus der Oberfläche ausradiert werden. Wir empfehlen keinen handelsüblichen Radiergummi, sondern spezielle Wildleder-Radierer. Wenn dies geklappt hat, hilft eine Wildlederbürste dabei, dem Leder wieder die richtige Form zu verpassen.

Fazit

Mit Wildlederschuhen ist ein qualitativ hochwertiges und stilvolles Produkt garantiert. Doch um das frische Aussehen und die Langlebigkeit beizubehalten, muss der Schuh auch regelmäßig auf die richtige Weise gepflegt werden. Mit unseren Tipps, den passenden Pflegemitteln und einer guten Wildlederbürste ist dafür gesorgt, dass die Wildlederschuhe ein langer Begleiter bleiben.