Backen

Backen

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 2
1 von 2

Backen - Qualität ist das beste Rezept

Der Duft von Nelken, Zimt und Kardamon zieht durch das Haus und lässt Kindheitserinnerungen wieder wach werden. Auch wenn die Freude auf das Backwerk groß ist, erst dreht sich alles um die richtige Vorbereitung. Aber nehmen Sie es leicht. Bei uns finden Sie viele Backhelfer und das Zubehör, das Sie für Ihre Backwerke benötigen. Vom Rührlöffel und Backbrett über Backpinsel und Nudelholz, Rührschüsseln bis hin zum Teigrädchen, natürlich alles aus Holz!

Backen - ein kleiner Rückblick

Für die einen ist es Küchenyoga, für die anderen ist purer Genuss. Die Kunst des Backens ist seit vielen Jahrtausenden bei den Menschen bekannt und wurde vermutlich eher zufällig entdeckt. Zu Anfang gab es das Korn. So wird Getreide schätzungsweise seit 10.000 Jahren angebaut. Zunächst wurden die Getreidekörner noch roh und als Ganzes verspeist. Später wurden die Körner mit einem Stoßwerkzeug, dem heutigen Stößel, zerkleinert und mit Wasser vermengt.  Dadurch wurden die Getreidekörner für die Menschen verdaulicher.
Irgendwann und irgendwie musste es passiert sein, dass dieses Gemisch aus Wasser und Getreide zufällig auf einen durch die Sonne erhitzten Stein geraten ist, wodurch ein Backvorgang ausgelöst wurde. Feuer kannten die Menschen noch nicht, aber sie wussten, dass die Sonne in der Lage war Steine zu erhitzen. Um dieses Wissen erfahren, begann man nun den Brei aus Getreide und Wasser dünn wie ein Fladen auf einem solch erhitzten Stein zu legen. Dies war wohl der Ursprung des heutigen Brotes. Funde belegen ebenfalls, dass das Backen von Fladenbrot bei den Ägyptern und Griechen vor etwa 5.000 Jahren durchaus üblich war. Mit der Erfindung des Feuers und Feuerstätten um etwa 4.300 v. Chr. dürfte das Backen zur täglichen häuslichen Arbeit dazu gezählt haben.
Es dauerte noch viele Jahre, bist das heutige bekannte Brot entstand. Denn dazu waren Backtriebmittel, wie Hefe notwendig. Mit der Erfindung des Backpulvers entstanden die ersten Kuchen. Im 14. Jahrhundert wurde der Vorgänger des heutigen Christstollens erstmalig in einem Schriftstück erwähnt. Auch Spekulatiusähnliches Gebäck gab es bereits schon zu dieser Zeit. Im 18. Jahrhundert dann, mit der Entwicklung anderer Mahltechniken, was feineres Mehl hervor brachte, gelangte die Backkunst in die „Hausbäckerei“. Auch eine günstigere Produktion von Zucker führte nochmals dazu, dass sich in der Backwelt etwas änderte.

Backen mit Küchenhelfern aus Holz

Lange Zeit waren Küchenutensilien aus Holz, die einzigen Helferlein. Kunststoff und Latex halten aber immer mehr Einzug in die Küchen. Und dennoch schwören viele backbegeisterte Menschen auf herkömmliche Küchenhelfer aus Holz – und das nicht ohne Grund. Bei Holz-Leute finden Sie viele Küchenhelfer rund ums Backen aus edlen Hölzern.

Im Online-Shop von Holz-Leute backen Sie mir Holz:

Springerlemodel aus Holz für feines Gebäck

Das Springerle ist ein traditionelles Festtagsgebäck aus einem Anis-Eierschaumteig. Es wird gerne an kirchlichen Feiertagen, vor allem zu Weihnachten als auch zu Familienfeiern wie Hochzeit oder Taufe mit schönen passenden Motiven gebacken. Ein Bildgebäck, das klassischer Weise mit einem geschnitztem Holzmodel hergestellt wird. Unsere Model sind alle aus Birnbaum, da es ein sehr feinporiges glattes Holz ist, welches sich gut schnitzen lässt. Beim Backen wächst der Teig auf die doppelte Höhe, dabei bildet sich am unteren Rand ein „Fuß“. Die Zubereitung erfordert etwas Zeit und Geduld. Aber es lohnt sich, denn das Ergebnis ist ein nicht alltägliches Gebäck, sondern besonders schöne und wahre Kunstwerke.

Springerle als Anhänger für den Weihnachtsbaum

Es macht einen Riesenspaß, Springerles zu bemalen und Christbaumanhänger selbst herzustellen. Gleich nachdem man das Model in den Teig gedrückt hat, wird mit einem Trinkhalm ein Loch in das Springerle gemacht, damit man später ein Aufhängebändchen durchziehen kann. Wenn diese Kunstwerke nicht verspeist werden, bemalt man Sie mit Wasser- oder Temperafarbe.

Spekulatiusmodel aus Holz

Spekulatius, ein Fantasiegebäck mit edlen Gewürzen wie Kardamom, Zimt und Gewürznelken. Das verfeinerte Buttergebäck aus Mürbeteig ist so beliebt wegen der schönen Reliefformen. Ursprünglich stammt dieses Figurengebäck aus Belgien. Inzwischen sind Spekulatius im ganzen deutschsprachigen Raum sehr beliebt. Typisch für dieses Gebäck sind die traditionellen, in Holzmodeln geformten randlosen Figuren.

 

Zuletzt angesehen